Bundesverband |  Landesverband NRW |  Impressum
Logo Fahrgastverband

Regionalverband Niederrhein e.V.

Navigationspfeil PRO BAHN  Navigationsstrich Aktuelles  Navigationsstrich Ruhrschiene  Navigationsstrich NRW-Grundsatzprogramm  Navigationsstrich Rhein-Ruhr-Express  Navigationsstrich Downloads 
Navigationsstrich Startseite  | Wir über uns  | Landesverband  | Bundesverband  | Kontakt  | Termine  | Mitgliedschaft 
VRR-Tarifreform 2012! Der VRR-Tarif gilt jetzt am ganzen Niederrhein!
Der VRR-Tarif gilt jetzt am ganzen Niederrhein!
1. Einführung
In der Verkehrsgemeinschaft Niederrhein (VGN) gibt es bisher wie im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) vier Preisstufen, mit unterschiedlichen Gültigkeitsregeln. Vergleichbar sind nur die VGN-Preisstufen 1 und 2 mit den VRR-Preisstufen A1/A2 und B.  Die erste Preisstufe gilt in der Regel in einem Tarifgebiet oder bei Fahrten zwischen zwei benachbarten Waben zweier Tarifgebiete. Das gilt zum Beispiel für Fahrten zwischen Kleve Mitte und Bedburg-Hau Ortskern oder zwischen Goch-Stadt und Uedem. In den Kreisen Kleve und Wesel kommt bei Zeittickets ausschließlich die Preisstufe A1 zur Anwendung. Die Preisstufe 2  (VGN) und B (VRR) gilt weiterhin im gewählten Zentraltarifgebiet sowie in allen angrenzenden Tarifgebieten. Hier ändert sich daher auch nichts.

Änderungen auf mittellangen Strecken

Die VGN-Preisstufe 3 gilt bisher auf Strecken bis zu maximal fünf Tarifgebieten. Die VRR-Preisstufe C funktioniert ähnlich wie die Preisstufe B, dann aber mit zwei benachbarten Zentraltarifgebieten und ist dann auch noch in allen benachbarten Tarifgebieten gültig. Die Folge ist, dass Fahrten nur zwischen vier Tarifgebieten möglich ist und nicht wie bisher bei der VGN zwischen fünf Tarifgebieten.  Bei 1:1-Übernahme der bisherigen Tarifgebiete würde es daher teilweise zu erheblichen Preissprüngen kommen. Um dies abzufedern, wurden, auch aufgrund unserer Initiative, einige Tarifgebiete neu zusammengefasst.

Folgende Änderungen im Einzeln und die damit verbundenen Folgen:
  • Die Tarifgebiete Goch und Weeze wurden zu Goch/Weeze zusammengefasst. Damit sind die Strecken Kleve - Kevelaer oder Goch - Geldern zukünftig Preisstufe B und nicht die dritte VRR-Preisstufe C.
  • Das bisherige Tarifgebiet Issum/Rheurdt wurde getrennt. Issum bildet mit Geldern ein neues Tarifgebiet und Rheurdt mit Neukirchen-Vluyn.  Hier kommt beispielsweise zwischen Geldern und Wesel dann ebenfalls die Preisstufe B zur Anwendung (bisher VGN-Preisstufe 3).
  • Zusätzlich wurden die bisherigen Tarifgebiete Voerde und Dinslaken zusammengefasst. Ohne diese Zusammenlegung wäre die Relation Wesel - Oberhausen bereits Preisstufe C und nicht wie ab dem 1. Januar 2012 die Preisstufe B.
  • Eine Kuriosität bleibt bestehen: Zwar wird der Zuschnitt zwischen Rees, Hamminkeln und Wesel korrekt dargestellt, aber bei Fahrten von Emmerich nach Wesel oder von Rees nach Dinslaken/Voerde kommt laut der VRR-Preisstufenmatrix bereits die Preisstufe C zur Anwendung. Das hat zur Folge, dass Fahrten der VGN-Preisstufe 3 und 4 in die VRR-Preisstufen C oder D ohne Abfederung aufgehen. Bei Wahl des Zentraltarifgebietes Rees sind Fahrten nach Wesel nicht mit einbegriffen.
Mit diesen neuen Zuschnitten soll verhindert werden, dass viele Relationen der bisherigen VGN-Preisstufe 3 nicht in die deutlich teurere VRR-Preisstufe D übergehen. Die folgende Grafik sollte dies noch besser verdeutlichen.

Zum vergrößern auf die Grafik klicken!
LupeZum vergrößern auf die Grafik klicken!

Die bisherige VGN-Preisstufe 4 geht dann in der Regel in die VRR-Preisstufe D über. Dafür gilt die Preisstufe D aus nördlichen Gebieten dann auch bis Krefeld, Duisburg oder Oberhausen.

Alle Angaben ohne Gewähr

Einführung    Navigationspfeil   Nächste Seite


Veröffentlicht am 07.11.2011 | 2.827 Klicks

Navigationspfeil Impressum   Navigationspfeil Datenschutzerklärung | © Copyright 2010-2020 PRO BAHN Regionalverband Niederrhein e.V.
Erstellt mit Apexx Portalsystem - © Stylemotion.de